Ausgewählte Beiträge

Bankkunden können Gebühren für Wertgutachten und Wertermittlung zurückfordern

21.04.2008

Beiträge anzeigen, die einen der folgenden Begriffe beinhalten:

Banken schalten oftmals vor der Kreditvergabe Sachverständige zur Ermittlung des Grundstückswertes ein. Die Kosten in Höhe von mehreren Hundert oder mehreren Tausend Euro werden nicht selten dem Darlehensnehmer überbürdet. Das Landgericht Stuttgart hat mit Urteil vom 24.04.2007 (Az: 20 O 9/07) Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen für unzulässig und rechtswidrig erklärt, die Kosten der Wertermittlung dem Kunden auferlegen. Nach der Rechtsprechung handelt eine Bank, die ein Bewertungsgutachten einholt ausschließlich im eigenen Interesse und nicht im Interesse des Bankkunden. Häufig haben die Darlehensnehmer bei der Kreditvergabe übersehen, dass ihnen zusätzlich zu den hohen Bearbeitungskosten Wertermittlungsgebühren in Rechnung gestellt wurden, da diese oft unmittelbar vom ausgezahlten Darlehen abgezogen wurden. Nachdem das Landgericht Stuttgart diese Praxis für unzulässig erklärt hatte und sich das Oberlandesgericht Stuttgart im Berufungsverfahren dieser Auffassung anschloss, nahm die Kreditgeberin die Berufung im November 2007 zurück, um eine für die Bankkunden positive Grundsatzentscheidung zu vermeiden. Damit ist das Urteil des Landgerichts Stuttgart rechtskräftig geworden. Bankkunden können nun gezahlte Wertermittlungsgebühren zurückfordern.

Auch Bearbeitungskosten in Höhe von mehreren Tausend EUR sind häufig überhöht und stehen in keinem Verhältnis zu den tatsächlich entstandenen Kosten. Soweit sich Banken weigern, die für die interne Wertermittlung gezahlten Gebühren oder hohe Bearbeitungskosten zu erstatten, ist es ratsam, sich anwaltlich beraten zu lassen.

Weitere Beiträge

Es folgt eine Auflistung weiterer Beiträge, die mit den Schlagworten des aktuellen Beitrags (Wertgutachten) hohe Übereinstimmungen aufweisen.

Eine Chance für Banken, enttäuschte Grundstückskäufer und -verkäufer.

Die Haftung des Gutachters für ein fehlerhaftes Wertermittlungsgutachten

22.07.2002

Links und rechts des Wegs tun sich für den Bergsteiger die tiefen Abgründe auf, die ihn ins Verderben stürzen können. Auf einem ebenfalls schmalen Grat wandert der Gutachter, der ein Wertermittlungsutachten für eine Immobilie erstellt. Der Abgrund links: die Haftung gegenüber dem Auftraggeber, der Abgrund rechts: die Haftung gegenüber den Adressaten des Gutachtens, zumeist Dritte.

RSS-Feed

Kanzlei Buxtehude

Birkenhain 1a
21614 Buxtehude

Telefon:
04161 996812
Telefax:
04161 996815

Zweigstelle Stade

Am Hang 17
21682 Stade

Telefon:
04141 796565
Telefax:
04141 544546